1. Mannschaft mit 4:4 gegen Angstgegner Marsberg

Neuenrade, 10. Februar 2019. Am Sonntag hatten die Schachfreunde Neuenrade im Spiel der Verbandsklasse Nord Angstgegner Marsberg zu Gast. Seit 2013 gab es in sechs Aufeinandertreffen fünf Niederlagen. Nur einmal gelang ein 4:4. So gingen die Schachfreunde mit gemischten Gefühlen in die Begegnung, zumal noch Dimitrios Lanaras ersetzt werden wurde. Für ihn sprang Jugendmeister Florian Schulte ein.

Nach knapp zwei Stunden stand das erste Ergebnis fest. In ausgeglichener Stellung einigte sich Rolf Schulte mit seinem Gegner auf Remis. Eine weitere Stunde später konnte Mannschaftsführer Walter Cordes die Gastgeber in Führung bringen. Er vermochte einen gegnerischen Turm zu fesseln, was letztlich zum Damengewinn führte. Leider musste anschließend Hans-Peter Schulze nach Qualitätsverlust den Ausgleich zulassen. Dafür bewies Florian Schulte, dass er mehr als ein Ersatz ist. Nach Generalabtausch eroberte er im Turmendspiel mehrere Bauern zum 2,5:1,5 für die Schachfreunde. Aus seinen bisherigen fünf Einsätzen in dieser Saison holte er ausgezeichnete 4:1 Punkte.

Nun hofften die Schachfreunde auf den ersten Sieg gegen Marsberg, denn auf den restlichen vier Brettern sah es nicht schlecht aus. Leider vermochte Rainer Bialas seine vielversprechende Stellung nicht in einen Sieg ummünzen. Vielmehr glitt die Partie in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern ab und ging remis zum 3:2 aus. Dafür punktete Vasileios Lanaras am Spitzenbrett voll. Um den gegnerischen König in die Brettmitte zu treiben, opferte er hoch riskant einen Springer und schaffte es tatsächlich, das Matt zum 4:2 anzubringen.

Damit war Ziel Nr.1, nicht zum sechsten Mal gegen Marsberg zu verlieren, erreicht. Jetzt sollte auch der erste Sieg her. Doch diese Hoffnungen schwanden zusehends, als Christian Midderhoff durch eine Unachtsamkeit zuerst einen Bauern und dann sogar eine Figur zum 4:3 verlor. Nun spielte nur noch Peter Olszewski, der anfangs eine gute Stellung aufgebaut hatte. Allerdings übersah er im Mittelspiel einen Bauernverlust. Als er im weiteren Spielverlauf auch noch die Qualität geben musste, um eine Mattdrohung abzuwehren, geriet er langsam aber sicher auf die Verliererstraße und das 4:4-Endergebnis stand fest.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen