Vasileios Lanaras ist Pokalsieger 2019

Neuenrade, 10. Mai 2019. Vasileios Lanaras heißt der neue Pokalsieger 2019 der Schachfreunde Neuenrade. Er beerbt seinen Vorgänger Rolf Schulte, den er am Freitag in der zweiten und entscheidenden Partie bezwang. Da nur 10 Teilnehmer im letzten September an den Start gingen, wichen die Schachfreunde vom Verfahren der letzten Jahre ab, in dem zunächst in vier Vorgruppen die Teilnehmer des Viertelfinales ermittelt wurden, um dann im K.-O.-System fortzufahren.  Vielmehr wurde das zuletzt 1987 angewandte Doppel-K.-O.-System aus der Mottenkiste geholt. Hierbei scheiden die einzelnen Spieler erst nach der zweiten Niederlage aus, die sie auf der sogenannten Verliererseite erleiden.

Nach den ersten beiden Durchgängen blieben nur die vier Favoriten von den vorderen Brettern der ersten Verbandsklassenmannschaft – Vasileios Lanaras, Walter Cordes, Rolf Schulte und Rainer Bialas – ohne Niederlage. V. Lanaras hatte Jugendmeister Florian Schulte auf die Verliererseite verbannt und R. Bialas Uwe Neumann. W. Cordes setzte sich zunächst gegen Bruder Elmar durch und dann gegen Peter Olszewski, allerdings nur nach Remis im Blitzstechen. R. Schulte ließ Michael Heyer und Peter Ruda hinter sich.

Da man sich auch noch durch Erfolge auf der Verliererseite zum Pokalsieger krönen konnte, musste man hier natürlich die zweite Niederlage und das endgültige Aus vermeiden. So sorgte Fl. Schulte hier für das Ausscheiden von E. Cordes und einigermaßen überraschend von P. Olszewski. M. Heyer setzte sich gleichzeitig gegen U. Neumann und P. Ruda durch. Gegen Letzteren aber erst nach Remis im Blitzstechen.

Die beiden Verbliebenen der Verliererseite hatten es anschließend mit den Unterlegenen der Halbfinals der Siegerseite zu tun. Dort schlug V. Lanaras W. Cordes und R. Bialas unterlag R. Schulte. Während danach W. Cordes das Ausscheiden mit Erfolg über M. Heyer vermied, erwischte es R. Bialas total überraschend gegen Fl. Schulte. Der Jugendmeister stand schon in der unentschiedenen Normalpartie nicht schlecht, um dann im Blitz weiter zu kommen. Auch gegen W. Cordes stand er nach anfänglichen Bauernverlusten auf Sieg, doch er begnügte sich zu seinem Nachteil mit einem neuen Remis, so dass Cordes im Entscheidungsblitz weiter kam und sich damit schon einmal Platz 3 sicherte.

Die beiden ungeschlagenen Spieler der Siegerseite – R. Schulte und V. Lanaras -  duellierten sich gleichzeitig. Titelverteidiger Rolf Schulte behielt hier die Oberhand, war aber noch nicht durch, sondern hatte nur Platz 2 sicher, weil der Verlierer V. Lanaras nach Erfolg über W. Cordes, dem in Remisstellung ein grober Patzer unterlief, erneut gegen ihn antreten durfte. Vasileios Lanaras hatte im zweiten Durchgang zwar den Vorteil der weißen Steine, doch reichte Rolf Schulte ein Remis zum Gesamtsieg. Es sah auch während der mehrere Stunden dauernden Partie zunächst nach der Punkteteilung aus. Allerdings stellte Schulte seine Dame ins Abseits, so dass sie nicht mehr zur Verteidigung der von Lanaras angegriffenen Königsstellung eingreifen konnte. Dadurch holte sich Vasileios Lanaras doch noch seinen dritten Pokalerfolg nach 2010 und 2011.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen