1. Mannschaft verpasst mit 4:4 gegen Tabellenführer Ruhrspringer Sieg und ihre letzte Aufstiegschance

Neuenrade, 07. April 2019. Eigentlich ist ein Unentschieden gegen Tabellenführer Ruhrspringer aus Arnsberg ein positives Ergebnis, zumal die letzten vier Begegnungen gegen diesen Gegner allesamt verloren gingen. Doch nach dem Spielverlauf in der Verbandsklasse Nord überwog am Sonntag bei den gastgebenden Schachfreunden die Enttäuschung.

Dabei begann die Begegnung wenig verheißungsvoll, denn nach nicht einmal zwei Stunden musste Hans-Peter Schulze nach Figurenverlust die Waffen zum 0:1 strecken. Dafür konnte Rolf Schulte mit starkem Angriff gegen Altmeister Erich Weyrauch zum 1:1 punkten. Er hatte dessen Rochade aufgerissen, eine Figur gewonnen und drohte entweder mit Damengewinn oder Matt. Gleichzeitig sah es nicht gut für Mannschaftsführer Walter Cordes nach suboptimaler Eröffnung aus. Sein Gegenüber griff mit Dame, Turm und zwei Springern die Rochade des Neuenraders an. Allerdings fand er nicht den Gewinnweg, so dass sich Cordes befreien und konnte und durch Konter die 2:1- Führung erzielte.

Leider musste anschließend Vasileios Lanaras am Spitzenbrett das 2:2 zulassen Seinem Gegner gelang mit Läuferopfer eine schöne Mattkombination. Christian Midderhoff brachte dann die Gastgeber erneut in Führung. Im Mittelspiel hatte er die Qualität gewonnen, so dass er seine Partie sicher nach Hause brachte. Doch die Führung der Hönnestädter währte nicht lange, da Ersatzmann Florian Schulte, der für den fehlenden Dimitrios Lanaras einsprang, ziemlich unnötig die Qualität einbüßte und trotz Bauernmehrheit am Damenflügel zum 3:3 verlor.

Nun standen noch die Partien von Rainer Bialas und Peter Olszewski aus. Während die Stellung von Bialas im Turmendspiel mit jeweils einem Bauern nach Remis roch, war Olszewski so eingeschnürt, dass seine Figuren kaum Spielraum hatten. In einer vorzüglichen Endspielführung schaffte es Bialas, den gegnerischen König auf Abstand zu halten und seinen Bauern zur 4:3-Führung umzuwandeln. Auch Olszewski hatte sich inzwischen vom gegnerischen Druck befreit und er hatte mehrfach die Möglichkeit, seine Partie unentschieden zum Neuenrader Gesamtsieg zu gestalten. Nicht nur das. Er hatte sogar den Sieg in der Hand. Leider ließ aber nach weit über sechs Stunden Spielzeit seine Konzentration merklich nach, so dass er nach einem schwachen Königszug seinen Turm geben musste und trotz dreier Freibauern zum 4:4-Endstand unterlag.

Mit einem Sieg wären die Neuenrader Schachfreunde bis auf zwei Punkte an den Spitzenreiter herangerückt und man hätte noch Chancen auf den Aufstieg gehabt, da in dieser Saison drei Teams aufgrund einer Neugliederung auf NRW-Ebene in die Verbandsliga aufsteigen können.

 

Die Tabelle der Verbandsklasse Nord vor dem letzten Spieltag: 

1.

SV Ruhrspringer

8

38,5:25,5

13:3

2.

SC Marsberg

8

39:35

12:4

3.

Kspr. Hagen/Wetter

8

39:25

11:5

4.

SV Menden 24

8

39:35

10:6

5.

SV Meschede

8

34:30

10:6

6.

SF Neuenrade

8

33:31

9:7

7.

SV Letmathe II

8

33:31

7:9

8.

SV Hemer II

8

23:41

4:12

9.

SV Herdingen

8

21,5:42,5

3:13

10.

SG Lüdenscheid

8

20:44

1:15

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Akzeptieren", wenn die Webseite Ihre Daten speichern soll. Wenn Sie nicht möchten, dass Daten von Ihnen gespeichert werden sollen, dann klicken Sie auf "Ablehnen".
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen